Mein aktuelles Gewicht: 55,5 kg

sportl.Aktivitäten: spazieren gehen, gelegentl. 30min Ergometer, nachlaufen bzw.Fussball mit Kids

3 MZ am Tag, bzw. wenn Frühstück mager ausfällt, am VM noch was. Nach sportl.Aktivität v.a. Outdoor zusätzl. kl.MZ

dunkle Schoko mit hohem Kakao-Anteil(niedriger GI)

1 Kommentar 15.11.09 09:57, kommentieren

Werbung


Sonntag, 15.November 2009

Nach langer Zeit ein neuer Eintrag: Resüme was ist anders, was bisher geschah

Habe leider 7 kg zugenommen nachdem ich eigentlich schon für mehrere Monate meine Ernährung umgestellt hatte und viel Sport gemacht habe, dodass ich eigentlich mit meinem Gewicht von 48kg zufrieden war.

Dafür gehts mir aber psychisch besser, d.h.  habe wieder Energie und Antrieb, Interesse am Leben und einen gewissen Ehrgeiz.

Meine Therapie läuft ganz gut, man muss jedoch vieeeel Geduld dabei haben. Habe Sehnsucht nach meiner Fr.Dr., ich idealisiere sie und hätte sie gern als Mum.

Leider hat sie schon eine Tochter.....schade schade

Werde versuchen, Geduld zu haben beim Abnehmen und möchte einen Weg finden, der zu mir passt.

 

 

 

1 Kommentar 15.11.09 09:51, kommentieren

Fühle mich angespannt, kann mich nicht konzentrieren.

Es gibt Zeiten, in denen ich mich eigentlich ziemlich normal fühle. Meine Gedanken drehen sich um Arbeit und Familie, alles läuft halbwegs gut.

Doch dann schlägt meine Stimmung um, denke plötzlich an die Vergangenheit, fühle mich unter Druck und Spannung.

Nach außen hin gelingt es mir in diesen Situationen den Schein zu wahren. Bin kooperativ, entspreche den Erwartungen. Das ist das wichtigste.

Ich wünsche mir , dass alles einstürzt, etwas passiert, damit ich endlich mal alles rausschreien kann, ich so richtig durchdrehe. Aber ich denke immer an die Zeit danach, nichts wird besser, alle wissen, dass es mir nicht gut geht und ich schwach bin.

Wenn ich mich in den Arm schneide oder verbrenne, gehts mir nachher besser.

Schäme mich, dass es andere schwerer haben als ich und die trotzdem gut mit ihrem Leben zurecht kommen.

Warum bin ich wie ich bin?

Mein ganzes Leben lang wollte ich nur nach außen hin freundlich sein, habe mich nie gewehrt. Das ist nicht immer gut.

Angst, Anspannung, Verklemmtheit.Was denken nur die anderen über mich??

Als Kind war ich noch schüchterner, das wurde ausgenützt. Ein älterer Bursche hat deswegen mit mir seine ersten sexuellen Erfahrungen gemacht. Dieses Erlebnis habe ich lange Zeit ausgeblendet. Und auch jetzt noch nicht richtig verarbeitet.

Als ich 22 war, passierte mir etwas ähnliches. Ein Bekannter, mit dem ich eigentlich nichts zu tun haben wollte, hat mich in mein Zimmer im Studentenheim gedrängt  und dann weitergemacht.

Eigentlich habe ich gedacht, mich ganz gut zu kennen, zu wissen warum ich so bin.Aber momentan bin ich im psychischen Nirvana und  kenne mich nicht mehr aus.

Ich denke jeden Tag daran, mit dem Auto einfach gegen einen Baum zu fahren, wenn ich vorher ein bißchen Alkohol trinke, schaffe ich das sicher.

 

1 Kommentar 3.3.08 11:16, kommentieren

Nachtdienst

Hatte Nachtdienst, war Gott sei Dank ruhig.

Bin trotzdem unzufrieden, Chefin war unerwarteterweise nicht da, daher mußte jemand einspringen für sie. Gott sei Dank hat sie dafür jemanden anderen eingeteilt, da ich ohnehin zu viele Stunden habe. Die Kollegin war natürlich dementsprechend erfreut.

Hätte ich mich vordrängen sollen?Bin ja schließlich an Jahren die Jüngste im Team...sollte lernen, mich besser zu verkaufen und rhetorisch besser zu werden, besser zu argumentieren. Es kotzt mich schon an, immer von älteren Kollegen zu hören, wie schrecklich alles war, als sie jung waren......

Hoffentlich gelingts mir, heute weniger zu essen-trotz der eher schlechten Laune. Am Abend wieder Erste Hilfe Kurs, hoffentlich geht alles bald vorbei.

Werde mich jetzt an die Hausarbeit machen, dann kochen ,Kinder abholen und am Nachmittag hoffentlich Sport machen, d.h. mit dem Ergometer eine Runde fahren.

Bin ziemlich angespannt, weiss nicht wie ich diese Spannung loswerde, vielleicht werd ich mich heute wieder mal ritzen-bin jetzt eh 3 Tage nicht zu Hause, da merkt keiner was.

 

1 Kommentar 27.2.08 09:27, kommentieren

Meine Vorsätze:

bewußter essen, Kalorien einsparen, d.h. wenig/keine Butter, Marmelade, Naschen max 500 kcal am Tag, Saft stark verdünnen, regelmäßige Mahlzeiten, dabei aber bewußt kcal sparen, essen, wann ich Hunger habe-auch zwischen den Mahlzeiten, dafür bewußter

1 Kommentar 26.2.08 15:41, kommentieren

erster Tag

Dies ist mein erster Eintrag in meinem virtuellen Tagebuch...

bin nach außen hin eine ganz normale nette Frau, eigentlich schon erwachsen aber innen drin sehr verletzbar und sensibel.

Bin seit 6 Jahren verheiratet, hab 2 Kinder,4 u 6.

dBin 169cm groß und wiege 60 fette KG.

Hätte gerne 50kg, dafür nasche ich leider zu viel.

Arbeite in einem Krankenhaus, Job gefällt mir sehr, nur muss ich viele Stunden damit verbringen, zuviele, vor allem wenn man 2 Kinder hat.

Meine Ehe läuft ganz gut, nur wenn es um Sex geht, haben wir unterschiedliche Bedürfnisse was die Häufigkeit betrifft.

Schreibe hier meine Gedanken auf, weil es einfach gut tut, Dinge loszuwerden, die man mit sonst niemandem besprechen kann.

Schon seit Jahren kämpfe ich mit mir und meinen Gedanken, die sich ums Abnehmen, Erlebnisse aus vergangenen Tagen oder andere Problemchen drehen

1 Kommentar 26.2.08 11:09, kommentieren